Vermittelte Pferde

Hier sehr ihr eine Auswahl unserer in den letzten Jahren glücklich vermittelten Pferde. Alle Pferde haben ein neues Zuhause gefunden und ihnen geht es gut.

Vielen Dank an alle die eines unserer Pferde aufgenommen haben


Jahilh und Jaytan

Die beiden Vollblutaraberhengste Jahilh und Jaytan lebten über Jahre zusammen auf einer Weide. Die Besitzerin hatte sich seit Jahren nicht um die beiden gekümmert . Als nun der Pfleger der 19 und 20-jährigen Hengste ins Krankenhaus musste, wurde die Situation für die Hengste kritisch. Wir fanden ein neues Zuhause bei Gisela Hillebrandt, die Vollblutaraber züchtet und den beiden alten Herren ermöglicht auch weiterhin in ihrer Männer-WG zu leben.


Nelly

Nelly lebte ca. ein Jahr lang ohne Auslauf in einer Box eingesperrt zusammen mit einem Fjordpferd. Das Fjordpferd ließ die 90 cm große Nelly kaum ans Futter, so dass die alte Shettystute erst wieder aufgepäppelt werden musste, nachdem wir sie dort herausgeholt haben. Mittlerweile ist die kleine Oma 35 Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit. Die immer noch sehr temperamentvolle und eigensinnige Stute lebt nun ganzjährig in einer kleinen Herde auf mehreren Hektar Weide und genießt ihre Freiheit. Sie wird von meiner 6- jährigen Tochter ins Gelände geritten und hat im Winter eifrig einen Kinderschlitten gezogen.


Pünktchen

Pünktchen diente, ebenso wie Anton, viele Jahre dem RuF Verein Holzminden als Schulpferd. Als der Schulbetrieb aufgelöst wurde, hat Annette Kath unsere 2. Vorsitzende Pünktchen bei sich aufgenommen. Die 18-jährige Stute, die unter einer chronischen Bronchitis leidet und schon einmal Hufrehe hatte, genießt es nun in Pferdegesellschaft und Weidehaltung zu leben. Sie wird von Annettes 9 jähriger Tochter regelmäßig geritten.


Delos

Delos kam zusammen mit dem Deckhengst Bubi zu uns. Beide Welsponies wurden vom Veterinäramt beschlagnahmt, da sich die Vorbesitzerin nicht mehr um die Tiere gekümmert hat. Wir haben den 2,5 jährigen Delos kastrieren lassen und er wurde auf seiner Pflegestelle wieder aufgepäppelt. Mittlerweile konnten wir ihn gut vermitteln. Den Sommer 2010 darf er noch ganz unbeschwert auf der Weide genießen und nächstes Jahr soll er dann vorsichtig angeritten werden. Er lebt nun mit mehreren anderen Ponies zusammen.


Anton

Anton war nach seiner Karriere als Springpferd einige Jahre im Schulbetrieb des RuF Vereins Holzminden, als er dort nicht mehr gebraucht wurde, haben wir ihn vermitteln können. Er lebt jetzt als Gesellschafter einer jungen Stute im Harz und wird von seiner neuen Familie sehr verwöhnt. Eine Augenoperation hat er gut überstanden.


Der kleine Max

Der kleine Max ist ein echter Pechvogel. Der mittlerweile über 30 jährige Shettywallach leidet unter Sommerekzem und ist auf einem Auge blind. Das machte die Vermittlung nicht leicht. Nachdem er endlich ein Zuhause gefunden hatte, wurde er aber schon bald wieder an uns zurückgegeben. Da wir dem alten Pony nicht noch einen Umzug zumuten wollten, darf er nun seinen Lebensabend als Gnadenbrotpferd auf seiner Pflegestelle verbringen.

Für Max suchen wir noch Paten, die seinen Unterhalt mit finanzieren.


Wega

Die Warmblutstute Wega war völlig abgemagert als sie zu uns kam. Das Veterinäramt Holzminden stellte die Verbindung zwischen den Vorbesitzern und unserem Verein her. Wir konnten Wega übernehmen und sie aufpäppeln. Die Stute hatte eine massive Schiefstellung der Zähne und war gar nicht in der Lage vernünftig Futter aufzunehmen. Die Vorbesitzer hatten die Zahnpflege vollkommen vernachlässigt. Nach dem Besuch beim Zahnarzt, nahm Wega langsam wieder zu. Die dämpfige Stute konnte an die Nordsee vermittelt werden und lebt dort nun als Beistellpferd direkt hinterm Deich. Ihre Atemprobleme haben sich in dem neuen Klima erheblich gebessert.


Mandy

Die Shetlandstute Mandy konnte von ihrer Vorbesitzerin langfristig nicht mehr artgerecht versorgt werden, so halfen wir eine neue Heimat für sie zu finden. Die 12-jährige Stute, die schon einmal eine Hufrehe hatte und daher etwas Diät halten muss, fand schnell einen passenden Platz. Sie wird nun von Kindern geritten und lebt in einer kleinen Herde in Offenstall / Weidehaltung.


Britta und Merano

Britta und Merano sind Mutter und Sohn und hatten ihr ganzes Leben gemeinsam verbracht. Britta ist 26 Jahre alt und nicht mehr reitbar, zudem leidet sie unter Sommerekzem. Ihr 17 jähriger Filius hatte einmal Hufrehe, kann aber noch geritten werden. Die beiden haben ganz großes Glück gehabt, dass tatsächlich ein neues Zuhause gefunden haben, wo sie zusammen bleiben dürfen.


Bubi (Erileen Bachgen Balch)

Bubi heißt eigentlich Erileen Bachgen Balch, ist ein reinrassiger Welsh A Deckhengst und Körungssieger seines Jahrgangs. Doch auch diese hohen Auszeichnungen bewahrten ihn nicht davor von seiner ehemaligen Besitzerin völlig vernachlässigt zu werden, so dass er zusammen mit dem kleinen Hengst Delos vom Veterinäramt Hannover beschlagnahmt wurde. Der Pferde und Esel in Not e.V. konnte ihn aufnehmen und direkt in sein neues Zuhause vermitteln. Er lebt nun auf einem Welshgestüt in Offenstallhaltung. Wie auch bei dem gekörten Araberhengst Jahil haben wir bei Bubi die Ausnahmeregelung getroffen und den Deckeinsatz für ausgewählte Stuten erlaubt.


Herby

Der Welshponywallach Herby war auf Grund einer chronischen Bronchitis nicht mehr voll leistungsfähig und sollte abgegeben werden. Der Pferde und Esel in Not e.V. konnte die Vermittlung übernehmen. Der schicke Herby wird nun in seiner neuen Familie dressurmäßig gefördert und muss nur noch soviel arbeiten, wie es sein Gesundheitszustand zu lässt.


Tom

Die Besitzer von Tom wandten sich an uns, da sie den 25 jährigen Welsh C Wallach abgeben wollten. Tom leidet an einer chronischen Bronchitis, so waren wir froh, dass er nun einen tollen neuen Platz im Offenstall mit Späneeinstreu bekommen hat und nun unter optimalen Bedingungen seinen Lebensabend genießen kann. Leider war er in einem schlechten Futterzustand und seine Hufe waren sehr ungepflegt, so dass er nun erst einmal aufgepäppelt werden muss.


Hannes

Der nette Fuchs stammt direkt von einem großen anerkannten Zuchtbetrieb. Hannes hat einen schönen Platz gefunden. Der 2,5 jährige Trakehnerwallach zieht nun im November 2010 in seinen neuen Offenstall. Er wird dort mit 3 anderen Pferden und mehreren Shettys zusammen leben. Hannes wird dort zu einem Therapiepferd für das Heilpädagogische Reiten ausgebildet werden. Eine tolle Sache für ihn, da er so körperlich nicht überanstrengt und doch geistig genug gefordert wird.


Whoopy

Whoopy ist eine 1,68m große Warmblutstute und hat ca. 5 Jahre im Reitverein Höxter als Schulpferd ihren Hafer verdient. Die 18-jährige Whoopy hat dort einen tollen Charakter bewiesen und sehr lieb vielen Anfängern das Reiten beigebracht. Auch im Gelände hat sie sich immer als sicheres und zuverlässiges Pferd erwiesen.

Die Belastungen im Reitunterricht wurden ihr aber langsam etwas zu viel und sie hat es verdient etwas kürzer treten zu dürfen.

Whoopy lebt nun in Belgien. - Whoopis Homepage -


Larry

1996 kam Larry als Absätzer direkt von einem Shetlandponyzüchter zu unserem Verein. Er war ein Klopphengst und die Kastrations-Op in der Klinik hat den Marktwert des Fohlens um einiges überstiegen, so dass der Züchter ihn schlachten lassen wollte. Unser Verein übernahm damals die OP- Kosten und wir konnten den kleinen Kerl das erste Mal gut vermitteln. Aus privaten und finanziellen Gründen musste die junge Frau, die ihn damals übernommen hatte, ihn allerdings nach 2,5 Jahren wieder abgeben. Den nun dreijährigen Wallach konnten wir ein zweites Mal vermitteln und er kam diesmal zu einem älteren Herrn, wo er bis zum Herbst 2010 in Offenstallhaltung lebte. Er hat dort den Junghengsten einer Züchterin Gesellschaft geleistet und den „großen Onkel“ gespielt. Als die Junghengsthaltung dort aufgelöst wurde, stand er allein. Das war natürlich kein Dauerzustand und so kam er zum zweiten Mal zu uns zurück. Leider hatte er mittlerweile ein Sommerekzem entwickelt und einen fütterungsbedingten Hufreheschub gehabt, außerdem war er auch viel zu dick, als er wieder zu uns kam. 9 Monate war er dann bei mir auf der Pflegestelle. In dieser Zeit hat er gelernt longiert und geritten zu werden, als Handpferd mit zu laufen und erste Zirkuslektionen zu zeigen. Es war schwer jemanden zu finden, der Larry weiter beschäftigen möchte und ihn nicht nur als reines Beistellpony haben wollte. Aber nun wohnt unser Sonnenschein in der Nähe von Frankfurt, wo er viel Abwechslung bekommt und mit einer Isländerstute in Offenstallhaltung lebt.

 


Vicky

Vicky ist eine 25 – jährige töltende Traberstute. Die alte Pferdedame 2011 fand über den Pferde und Esel in Not e.V. einen tollen Platz als Beistellpferd bei einer Tierheilpraktikerin. Vicky lebt nun mit einem Wallach zusammen in einer Gruppenauslaufhaltung.

 

 


Gino und Omi

Die beiden alten Ponys haben schon ein bewegtes Leben hinter sich. Die letzten Jahre durften sie in einem gut geführten Kinderreitbetrieb verbringen, als dieser nun aufgelöst wurde, konnte der Pferde und Esel in Not .V. Omi und Gino auf einen schönen Rentnerplatz vermitteln. Hier haben sie nun nichts mehr zu tun als über große Weiden zu spazieren,zu fressen und einer Fjordmixstute Gesellschaft zu leisten. Sie haben großes Glück gehabt einen Menschen zu finden, der die beiden zusammen übernommen hat!

 


 

 

   

Pferde und Esel in Not e.V.

   
© ALLROUNDER