Gründungsgeschichte

 

Der Tierschutzverein Pferde und Esel in Not hat sich 1994 in Stadtoldendorf im Landkreis Holzminden gegründet. Damals sollte "Percy" ein älteres Schulpferd aus Göttingen geschlachtet werden, da es nicht mehr leistungsfähig genug war. Örtliche Tierschutzvereine sahen sich mit der Aufgabe überfordert ein Pferd aufzunehmen. Kaum ein Tierheim ist für die Betreuung von Großtieren ausgestattet.

Eine kleine Gruppe privater Tierschützer wollte Percy retten, so wurde die Idee geboren einen Tierschutzverein speziell für Pferde und Esel ins Leben zu rufen. Am 3.9.1994 war es dann soweit. Der Pferde und Esel in Not e.V. wurde gegründet. Eine Satzung wurde erarbeitet, dem Gericht vorgelegt, der Verein wurde ins Vereinsregister eingetragen und erhielt vom Finanzamt die Gemeinnützigkeit anerkannt. Damals gab es 7 Gründungsmitglieder, heute ist der Verein auf 90 Mitglieder angewachsen. Übrigens, Percy ist heute stolze 35 Jahre alt. Er lebt immer noch auf dem Hof eines Gründungsmitglieds und erfreut sich bester Gesundheit.

 

   

Pferde und Esel in Not e.V.

   
© ALLROUNDER